Von Sinnen - experimenteller Splitscreenfilm fertig!

Details

  kamera 

Von Sinnen – Installation und Soundmaschine werden ausgestellt. 

 

Erste Präsentation der Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung „über Sinne“ auf der Uzwei_Kulturelle Bildung

Eine in dem spartenübergreifenden inklusiven Kunstprojekt „von Sinnen“ entstandene Installtion von Jugendlichen zwischen 8 und 14 Jahren mit und ohne Sehbehinderung zum Oberthema Lieblingsplätze und eine Soundmschine aus dem Projekt sind nun in der zweiten Etage des Dortmunder Us zu sehen. iIn Wahrnehmungsexperimenten haben 24 Jugendliche diese Orte mit allen Sinnen erkundet, um sie für andere erfahrbar zu machen. Dem Beispiel der blinden Fotografen Pete Eckert und Evgen Bavčar folgend haben sie ihre Orte akustisch, haptisch und filmisch interpretiert und Assoziationen entwickelt. Pete Eckert behauptet von sich, dass er nicht hätte fotografieren können, bevor er nicht vollständig erblindet sei. Er sei ein visueller Mensch. Wie sehen die Traumorte aus, wenn sie mit allen Sinnen „gesehen“ werden? Welche Wesen wohnen dort? Sind es Kreaturen, die ihren ganz eigenen Sound hervorbringen?  

 

Auf der Suche nach dem authentischen "Dinosound"!

 

Zuerst, in einer Woche während der Sommerferien, ist eine Soundmaschine entstanden, um die eigenen Sounds der Jugendlichen zu erschaffen. Dann, in einer, wiederum ein- wöchentlichen Video-Performance-Phase haben sie überlegt, was ihre Lieblingsplätze sind, und welche Wesen dort wohnen. Mittels haptisch erfahrbarer Materialien haben die TN Fabelwesen geschaffen, diese gefilmt, Sounds entworfen.

Teams aus Jugendlichen mit und ohne Sehbehinderung haben Wahrnehmungsexperimente gemacht, im Park ohne Sichtmöglichkeit gedreht, Songs entwik-kelt und Ihre Clips vertont: um einen Videoclip mit Dinos angemessen akustisch zu untermalen, haben wir einen Ausflug zum örtlichen Biohof gemacht. Dort haben wir dann verschie-dene Tierstimmen aufgenommen, hinterher am Rechner die aufgenommenen Clips angehört und durch Pitching hinsichtlich Tonhöhe und/oder Geschwindigkeit verändert. Das Ergebnis: die Schweine haben beim Rennen um den besten Dinosound den Rüssel vorne. Diese dritte Phase zur Konzeption der Installation, zum Videoschnitt und Komposition der verschiedenen Elemente zueinander dauerte wiederum eine Woche. Arbeitsmittel waren drei Camcorder, Tonaufnahmegeräte, imacs mit Schnittprogrammen, Photoshop und Audacity.

Entstanden ist eine Installation mit Projektionen über drei Wände und einem Soundelement, die zum Teil interaktiv bespielt werden kann. Die Sound- und Videoelemente beeinflussen sich gegenseitig und werden zu einem Raumerlebnis. 

 

 

Kooperationspartner des Projekts waren der Verein Kunstreich im Pott e.V., die U2_Kulturelle Bildung sowie die Künstler Ulrike Korbach und Alwin Weber. Finanziert wurde das Projekt durch das Land NRW im Rahmen des Kulturrucksacks NRW.

 

Die Kameratätigkeit ohne Sicht auszuführen, erweist sich als schwierig. 

 

Bisher gibt es nur die Resonanz der Teilnehmer, die begeistert waren und schon gespannt auf die erste öffentliche Präsentation warten.
Der erste Einsatz der Installation ist im Rahmen einer Dunkelausstellung von sehbehinderten Kindern auf der U2 im September 2015 geplant. 

 

Von Sinnen ist ein Projekt des Vereins Kunstreich im Pott e.V. in Kooperation mit dem Kulturrucksack NRW und der U2_Kulturelle Bildung im Dortmunder U. 

 

 

Kunstreich im Pott e.V.   u2    krs     aktion mensch