INTERKULTUR geht mit vielen Projekten ins letzte Jahr

Details

DVD Kibu

Das Projekt INTERKULTUR befindet sich in einem spannenden und aufregenden letzten Jahr. Aber lest selbst . . .

Bis Ende August 2014 wird INTERKULTUR in Bottrop vor Ort sein und dort Industriekulturstandorte, Schulen, Einrichtungen und öffentliche Räume bespielen. Hier könnt ihr den aktuellen Stand nachlesen:

OMAS REISE

Unter der Leitung der Filmemacherin Ulrike Korbach vom Verein Kunstreich im Pott e.V. erzählten Eltern und Großeltern des Kindergartens Welheimer Mark ihre Erfahrungen mit Migration, die später von den Erzieherinnen gemeinsam mit den Kindern auf Tiere übertragen und zu einer Gesamthandlung verwoben wurden. Aus den dabei von den Kindern gemalten Giraffen, Nashörnern und anderen Tieren, ist dann ein Bilderbuch entstanden, in dem die Kleinen immer „ihre Geschichte“ anschauen konnten, um damit vertraut zu werden. Im nächsten Schritt kneteten die Maxi-Kids, die 5-6-jährigen Vorschulkinder, gemeinsam mit der Bildhauerin SARIDI die Figuren der Story und bastelten die Kulissen.

 

DVD Kibu

Im Hauptteil, dem eigentlichen Filmdreh, entdeckten die kleinen Filmemacher dann, wie die Illusion Film entsteht, probierten Daumenkinos und

fügten Einzelbilder am Laptop zusammen. Am Ende hatten sie über 800 Einzelbilder schrittweise in Stop-Motion-Technik animiert und aufgenommen , kurze Videoclips produziert, den Tieren ihre Stimmen verliehen und in der Nachvertonung Geräusche gemacht . Während der 3-monatigen Projektzeit ist ein ca. 6-minütiger Knetanimationsfilm über das Giraffenkind Kibu, das mit seinen Eltern vor einem Nashornkrieg in Afrika nach Europa flieht, entstanden. Neben den kulturellen und medienpädagogischen Aspekten des Projekts hat dabei auch gerade die Vertonung zur Sprachförderung beigetragen, was auch im Kindergartenalltag deutlich wurde.

„Kibu und die neuen Freunde“ ist in dem Projekt „Omas Reise“ , einem Mikroprojekt des EU-finanzierten Gesamtprojekts „Interkultur“ entstanden. Ziel des Kooperationsprojekts des Referats Migration der Stadt Bottrop mit dem Verein „Kunstreich im Pott e.V. , ist, die kulturelle Teilhabe von Migranten zu fördern.

 

Das Projekt „Omas Reise“ hat in kürzester Zeit mehrere Film- / Medienpreise gewonnen:

  1. Videofilmtage: Preis des Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V

  2. Land NRW": Auf dem Weg zum Kinder- und Jugendkulturland NRW"

  3. Den deutschen Multimediapreis MB21 (nominiert für den 16.11.2013)

Verweise:

http://www.mfkjks.nrw.de/presse/ministerin-schaefer-verleiht-preis-auf-dem-weg- zum-kinder-und-jugendkulturland-nrw-15056/ http://www.bottblog.de/2013/11/06/auf-dem-weg-zum-kinder-und- jugendkulturland-nrw-kita-welheimer-mark-ausgezeichnet/ http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/kita-welheim-erhaelt-preis-aimp- id8645780.html
http://www.mb21.de/p426857721_740.html

PÄDAGOGISCHE ANALYSE / EVALUATION „OMAS REISE“:

Zusammen mit der Diplom-Pädagogin und bildenden Künstlerin Frauke Otto wird sich Ulrike Korbach in Kooperation mit dem Referat Migration ab Ende 2013 an die Analyse und Evaluation des Projektes „Omas Reise“ begeben.

MULTIPLIKATORENSCHULUNG:

Ulrike Korbach bietet nach ihrem erfolgreichen Medienprojekt „Omas Reise“ einen zweitägigen Workshop zum Thema frühkindliche kulturelle Medienbildung im Rahmen einer Multiplikatorenschulung an. Zeitraum ab Ende 2013.